DSFP: Wir gratulieren: der “olle Kruschel” gewinnt!


Jetzt mit Auszeichnung: Galdäa. Der ungeschlagene Krieg
Jetzt mit Auszeichnung: Galdäa. Der ungeschlagene Krieg

Beim Aufwachen heute morgen trudelte schon die Mail rein: Kollege Karsten Kruschel vermeldete: der “olle Kruschel” wird für seine ersten beiden Romane zweimal hintereinander mit einem der wichtigsten Preise des Genres ausgezeichnet. Das ist doch eine freudige Nachricht.

Meinen allerherzlichsten Glückwunsch, lieber Karsten!

Von Preisen überhäuft: ein glücklicher Karsten Kruschel
Von Preisen überhäuft: ein glücklicher Karsten Kruschel

Und hier die Meldung im Wortlaut, die mich aus dem Bett gezogen hat:

Der zweite Roman des Leipziger Autors Karsten Kruschel, erschienen 2011 im Wurdack-Verlag, wird als bester SF-Roman des Jahres mit dem Deutschen Science Fiction Preis ausgezeichnet. Das gab kürzlich die Jury des Preises bekannt. Der Roman “Galdäa. Der ungeschlagene Krieg” fand auch vorher zahlreiche Worte der Anerkennung. Beim zweiten wichtigen Preis der deutschen Szene, dem Kurd-Laßwitz-Preis, landete das Buch auf dem zweiten Platz. Beim Internetportal phantastik-couch.de war es bei Erscheinen zunächst “Buch des Monats” und wurde von den Lesern des Portals dann zum phantastischen Buch des Jahres gewählt.

Der Deutsche Science Fiction Preis wird seit 1985 jährlich vom Science Fiction Club Deutschland (SFCD) verliehen und ist die renommierteste Auszeichnung für SF-Literatur in Deutschland.

Das Literaturportal Phantastik-Couch.de zog das Fazit:
“Obwohl der Plot der Geschichte schon ausreicht, um den Leser in seinen Bann zu schlagen, ist das eigentliche Highlight des Buches die vielschichtige Beschreibung der Figuren.”

Der Rezensent des Portals fictionfantasy schrieb:
“Karsten Kruschel erfüllt die nach “Vilm” sehr hohen Erwartungen und präsentiert erneut einen Roman, der sicherlich zu den besten deutschen SF-Romanen des Jahres gezählt werden muss.”

Die Literaturwissenschaftlerin und Autorin Dr. Petra Hartmann:
“Ein spannendes und faszinierendes Abenteuer in einer detailreichen und gut ausgearbeiteten Welt. Ein würdiger Nachfolger der Vilm-Bände.”

Die Leipziger Internet-Zeitung schrieb:
“Im Grunde ist es eine große Sinfonie, die Karsten Kruschel hier komponiert hat…”

Und das Schweizer Portal Ravenport_
“Ein grossartiger Roman mit der richtigen Mischung aus Charakterentwicklung, Handlung, Ernsthaftigkeit, Detailverliebtheit, Fachwissen, zynischem Humor und jeder Menge kreativer Ideen…”

Die Preisverleihung findet am 21.7.2012 auf dem Jahrestreffen des Science Fiction Clubs Deutschland statt – in Kiel, auf dem zeitgleich veranstalteten UrlaubsCon & Meer in Jugendherberge Kiel, Johannesstr. 1, 24143 Kiel.

Und hier die Links zu weiterführenden Seiten:
Deutscher Science Fiction Preis bei Wikipedia
Autoreneintrag im Literaturportal
XING-Profil
Verlagsseite
Amazon-Rezensionen
Treffen in Kiel

zu den zitierten Stimmen:
Phantastik-Couch
Dr. Petra Hartmann
fictionfantasy
Leipziger Internet-Zeitung
Ravenport

Ein Interview mit Karsten Kruschel gibt es übrigens hier.

About these ads