Action Verlag – mit Volldampf voraus


Action-Verlag-Programm
Action-Verlag-Programm

Es tut sich wieder was beim Action-Verlag. Nachdem es aufgrund von rechtlichen Streitigkeiten beim Verlagsübergang an die neuen Eigentümer Andy Lettau und Christoph Nolte in den letzten Wochen und Monaten recht ruhig geworden war, nimmt der Hörbuchverlag wieder Fahrt auf. Das Konzept sei nach wie vor, so Lettau, vor allem „auf die Downloadportale ausgerichtet, das Tonträgergeschäft läuft nur peripher über den eigenen Shop.“
Andy Lettau
Andy Lettau

Auch (zwischen)buchhändlerische Lösungen seien angedacht, genauso wie der Vertrieb über Amazon (Januar 2011). Des weiteren wurde ein Deal mit verleihshop.de geschlossen. Die Firma verleiht die Werke gegen Gebühr an Interessenten. Das funktioniere wie bei einer Online-Videothek, so Lettau weiter. Versendet wird dort per Post und Rückumschlag. Was die Programmausrichtung betrifft, gibt Andy Lettau unumwunden zu, sei dieses Jahr viel Lehrgeld bezahlt worden, aber man wisse jetzt, dass überwiegend Mainstream-Content gefragt sei (Thriller, Krimi, Fantasy, Serien). Zudem würden nun auch einige englischsprachige Produktionen entstehen, da z.B. das Downloadverhältnis USA-BRD 4:1 sei. Doch auch der deutsche Markt stehe im Blickpunkt. Mit wachsendem Programm und positiver Erwähnung u.a. im Hörbücher-Magazin sei nun auch das Vertrauen von anderen Verlagen da, man habe infolgedessen erste Lizenzwerke unter Vertrag nehmen können (KBV, Sieben Verlag, Mitteldeutscher Verlag, Blitz-Verlag, Brockhaus etc) und setzte diese nun um. Ein sehr renommierter Verlag aus München, dessen Namen noch nicht genannt werden dürfe, würde ebenfalls auf den Action-Verlag setzen.
Das alles soll aber nicht bedeuten, versichert Lettau, dass man nun vom Kurs abweichen würde, unentdeckten Talenten eine Chance zu geben.
Man darf also gespannt auf 2011 blicken. Da wird sich noch einiges tun.