Where the fuck is Jeff Noon?


Jeff Noon - (c) contactmcr
Jeff Noon - (c) contactmcr

Diese Frage haben wir uns bereits gestellt, zugegeben. Aber Jeff, einer der genialsten Autoren der letzten 15 Jahre, bleibt weiterhin verschwunden. (Ja, ja, er lebt jetzt in Brighton, ich weiß! Aber wo bleiben die neuen Werke?)
Was ich nach akribischer Suche (ca. 3-5 Minuten) gefunden habe – auf YouTube (wo sonst?) -, ist dieses dubiose „Kneipen“-Interview (in dem zwischendurch immer wieder das Interieur des Lokals ins Bild gerückt wird . . .).
Egal, hier jedenfalls spricht Jeff über Musik, seine Werke (u.a. „Vurt„) und das Schreiben von Büchern und Theaterstücken.

Hee, Mann! Wir vermissen dich!

Advertisements

3 Kommentare zu “Where the fuck is Jeff Noon?”

  1. Nee, nur The Raw Shark Texts ist ein Roman (den ich nur empfehlen kann – eine der kreativsten Genre-VÖs der letzten Jahre, imo!).
    Die Dr. Who-Sachen sind leider nichtmal Drehbücher für die TV-Folgen sondern Skripte für die Hörspiel-Serie, und die Stories for a Phone Book eine Kurzgeschichte, derer ich bisher leider nicht habhaft werden konnte =(

  2. Steven Hall:

    „Stories for a Phone Book“, in New Writing 13 (2005)
    The Raw Shark Texts (2007)
    „The Word Lord“, in Doctor Who: Forty-Five (2008)
    „What I Think About When I Think About Robots“, in Granta 109: Work (2010)
    Doctor Who: A Death in the Family (2010)

    Sind das nicht alles Bücher? Muss gestehen, kenne Steven Hall nicht, aber lt. Wikipedia hat er 2010 einen Dr. Who verfasst (oder ist das ein Drehbuch?).

  3. Jeff Noon habe ich schon so gut wie aufgegeben, muss ich zugeben, nach all der Zeit. Aber wo ist Steven Hall geblieben? Nach dem unglaublich guten Debüt hatte ich so hohe Erwartungen! Aber der angekündigte (angepriesene, jawohl!) Zweitling bleibt aus, und die Homepage liegt brach.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.