Alles eine Frage der Wiederholungen


Sean und Susanne O'Connell

Sean und Susanne O'Connell

Das war also 2011. Ein gutes Jahr. Susanne und ich haben zwei Cons er- und überlebt, zwei Cons, die unterschiedlicher nicht sein konnten, die uns aber extrem gefallen haben. Dank an alle lieben Menschen, die wir wiedergetroffen oder neu kennengelernt haben!

Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier und jetzt mit meinem Blick zurück und voraus wiederhole (hier und hier habe ich schon über die genau gleichen Themen gesabbert!), wir (also Susanne und ich) haben in 2011 gemeinsam eine Geschichtensammlung veröffentlichen dürfen (Verloren im Intermundium), die sich vier Wochen in den Top Ten von buch.de gehalten hat (und dass, obwohl es Kurzgeschichten waren – die am meisten totgesagte unter allen totgesagten Gattungen!). Danke an alle diejenigen unter euch, die sie erworben haben!

Nochwas in 2011, das erinnernswert (beziehungsweise wert einer Wiederholung in dieser Meldung) wäre?

Aber ja: “Tír na nÓg – Das Hörbuch” ist im Action-Verlag erschienen (sogar bereits Ende 2010), hat sich aber auf dem mp3-Download-Portal audible.de im ersten Quartal 2011 sehr gut verkauft (die Downloadversion von TNN war vier Wochen in den Top 10).

“Túatha Dé Danann” wurde im Januar fertiggestellt (puh!) und harrt aber immer noch seiner finalen Überarbeitung (Anfang 2012 dürfte es aber soweit sein). Mit diesem Roman wird die Geschichte um Cornelis aus Bandahui abgeschlossen. Die Hörbuchfassung ist für Frühjahr/Sommer 2012 geplant.

Zuvor erscheint jedoch im ACABUS-Verlag im März 2012 “Tír na nÓg – Das Schicksal der Welt”.

Tír na nÓg - Das Schicksal der Welt

Tír na nÓg - Das Schicksal der Welt

Gut, gut … sonst noch was?
Ach ja: Stefan Holzhauers Steampunk-Chroniken haben mittlerweile 3000 Downloads erreicht und ich bin dankbar, dass ich eine Kurzgeschichte (“Die Jagd nach dem Kometentier”) zum eBook beisteuern durfte!

Und bevor ich jetzt vorausschaue, halte ich an dieser Stelle kurz inne und frage mich, was ich mit den verbleibenden Tagen von 2011 anstellen werde? Tja, zum einen schreibe ich gerade (eine Horror-Kurzgeschichte für Simone Edelbergs Fundstücke des Grauens) und es läuft ganz gut, ich komme zumindest flott voran.
Zum anderen lese ich wieder (genial: Jeff VanderMeer: Stadt der Heiligen und Verrückten). Wie gut das Buch ist, beschreibt übrigens Blog-Kollege Molosovsky mit genialen Worten hier.

Jeff VanderMeer: Die Stadt der Heiligen und Verrückten

Jeff VanderMeer: Die Stadt der Heiligen und Verrückten

Und da jetzt einige regelmäßige Leser von Wortwellen nun das Gefühl haben dürften, dass das alles kalter Kaffee ist, gibt es nun ein paar – ähm – neue “Meldungen im Überblick”, für die keine Zeit mehr verbleibt, sie in einzelne Artikel zu packen:

Das aktuelle Programm für 2012 von Feder und Schwert gibt es als .pdf hier.

Feder und Schwert - Programm 2012

Feder und Schwert - Programm 2012

Der neue PHANTAST ist da (ebenfalls ein .pdf – unbedingt reinschauen, toller Hintergrundartikel zu Chris Priest!)

Phantast 4: Träume

Phantast 4: Träume

George R. R. Martin hat sich wieder hinter die Schreibmaschine geklemmt. Hier gibt es einen ALLERERSTEN Ausschnitt aus seinem neuesten Werk: “Winds of Winter”.

George R. R. Martin (c) by Parris

GRRM und Darsteller (c) by Parris

Cory Doctorow in Berlin beim Chaos Computer Congress.

Cory Doctorow in Berlin beim Chaos Computer Congress.


Cory Doctorow sprach in Berlin auf dem Chaos Computer Congress vor zwei (?) Tagen. Anbei das YOUTUBE-Video:

Und das war’s auch schon – see you next year in alter Frische! Einen guten Rutsch! ;-)