Steampunk-Chroniken jetzt auch als Printversion


Es dampft jetzt aus allen Ecken … wow, die gerade eingetroffene Mail von Herausgeber Stefan Holzhauer hat mich fast umgehauen: Die „Steampunk-Chroniken: Aethergarn“ gibt es nämlich ab sofort  für alle „Non-Digis“ als Analogbuch aus Papier. Für alle Leser, die diese Anthologie noch nicht kennen, hier nochmals die Kurzbeschreibung von AMAZON:

Die "Steampunk-Chroniken: Aethergarn" gibt es ab sofort als Printversion.
DIE STEAMPUNK-CHRONIKEN – ÆTHERGARNDas Viktorianische Zeitalter – eine Zeit des Aufbruchs und der Pioniertaten. Während die Karten der Erde erst nach und nach ihre weißen Flecken verlieren bricht die Menscheit auf, um einen völlig neuen Lebensraum zu erforschen: den Æther.Was wäre, wenn die Theorien der Wissenschaftler jener Zeit korrekt gewesen wären? Und was wäre, wenn die Menschheit es geschafft hätte, mit Ætherschiffen in den Weltenraum aufzubrechen, um die Planeten des Sonnensystems – und darüber hinaus zu kolonisieren?Über die Abenteuer jener Pioniere berichtet dieses Buch – doch es sei eine Warnung ausgesprochen: nicht nur im Æther droht Gefahr …Der erste Band der „Steampunk-Chroniken“ unter dem Titel „Æthergarn“ entführt den Leser in die Welt der Steampunk-Raumfahrt. Zehn Autoren steuerten Geschichten bei:

– Das Herz, der Schlund und das Blut – Tedine Sanss
– Die Jagd nach dem Kometentier – Sean O’Connell – Lillys Zukunft – Andreas Dresen
– Die Jesaja-Mission – Alexandra Keller
– Den Tod falsch einsortiert – Andreas Wolz
– Ruf der Sterne – Tanja Meurer
– Es ist nicht leicht, kein Held zu sein – Bernd Meyer
– Die Schatten des Æthers – Andreas Suchanek
– Gedanken an Schmetterlinge – Thomas Wüstemann
– Die letzte Grenze – Dieter Bohn

Das Vorwort verfasste Carsten Steenbergen Die „Steampunk-Chroniken: Aethergarn“ gibt es ab sofort als Printversion.

 

Na, Blut geleckt? Hier ist der Link zum Buch. Der Verkaufspreis beträgt exotische 9,62 EUR.