Wohin dreht sich die Buchwelt 2013, Karsten Sturm?


Gutenbergs Erben schreiten nicht geordnet, sondern taumeln geradezu ins digitale Zeitalter – auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse war allenthalben von ‘Krise’ und ‘Ratlosigkeit’ angesichts von Themen wie Urheberrechtsreform oder eBooks die Rede. Der Ausblick aufs kommende Jahr ist für die Branche ungewiss. Wird das gedruckte Papier (ja gar die Verlagswelt selbst) weiterbestehen oder durch neue Medien und neue Player ersetzt, werden gestandene Bestsellerautoren von unbedarften No-Names auf dem digitalen Marktplatz verdrängt? Was sind die Inhalte von morgen? Die Auguren des Feuilletons und des Börsenvereins finden im Kaffeesatz keine Antworten mehr auf diese Frage. Jetzt sollen die Macher selbst (Autoren, Verleger, Medienprofis, Herausgeber) hier auf Wortwellen zumindest ihrem (professionellen) Bauchgefühl Ausdruck verleihen und einen Blick in die Zukunft riskieren …

Die neue Interview-Reihe auf Wortwellen
Die neue Interview-Reihe auf Wortwellen

 

Heute: Karsten Sturm, Leiter der ersten Literatur-Agentur (chichili) weltweit, die sich auf eBooks spezialisiert hat

Karsten Sturm
Karsten Sturm

WW: Welche grundlegenden Veränderung erwartest du in der Buchbranche 2013?

KS: Als E-Book-Verleger erwarte ich in 2013 eine insgesamt weiterhin positive Entwicklung des Marktes. Gerätehersteller (E-Reader, Tablets und Smartphones) werden einen wesentlichen Bestandteil dazu beitragen, elektronisches Lesen populärer zu machen.

WW: Worauf müssen sich die Macher einstellen?

KS: Die Branche muss sich darauf einstellen, dass der Anteil in diesem Segment größer, auf der anderen Seite der Anteil gedruckter Bücher kleiner wird. Diese Begebenheit müssen alle Marktteilnehmer als Chance verstehen: Deutsche Autoren haben wesentlich bessere Möglichkeiten, ob mit oder ohne Verlag, auf ihre Werke aufmerksam zu machen.

chichili - die eBook-Agentur mit über 500.000 Kaufdownloads seit Verlagsstart
chichili – die eBook-Agentur mit über 500.000 Kaufdownloads seit Verlagsstart

WW: Welche Chancen siehst du?

Verleger und Händler können Betriebskosten und Risiken minimieren, wenn der Umbruch im Unternehmen gelingt.

WW: Welche Gefahren siehst du?

Die größte Gefahr hierbei ist, zu spät oder falsch auf diese Änderungen zu reagieren. Aus meiner Sicht falsch sind zum Beispiel die unzähligen DAUERHAFT kostenlosen E-Book-Angebote, die a) weder so vom Verbraucher erwartet wurden, bislang war man gerne bereit Geld für Bücher auszugeben, b) eine Kostenlos-Mentalität eintrainieren, die für mich im Zuge der Urheberschaftsdebatte in Bezug auf Produktpiraterie Öl aufs Feuer gießt und die Autoren um ihre Honorare bringt, c) die Reader der Kunden mit soviel Lesestoff füttert, dass sich der Handel nicht über Umsatzrückgänge auch bei den gedruckten Büchern wundern muss und d) gegen ein bestehendes kartellrechtliches Verbot, Produkte unter EINSTANDSPREIS länger als 3 Wochen anzubieten, verstoßen. Mich wundert das auch kaum, denn bei näherer Betrachtung stellt man erschreckend fest, wie wenig Personal selbst in den größten Häusern der Branche für das Thema E-Book eingesetzt werden bzw. wie wenig geschult die restlichen Mitarbeiter sind (Bei diesem letzten Satz höre ich schon einige laut rufen, dass dem nicht so sei). Und darin besteht ebenfalls eine große Gefahr, zu mutmaßen, man könnte ab einem gewissen Kenntnisstand, zum Thema E-Books, nichts mehr dazulernen.

Ich lerne selbst jeden Tag und jede Woche gibt es etwas Neues. Dies geschieht so rasant, dass man gut darin beraten ist, sich diesen Markt regelmäßig genauer anzuschauen. Für jedes bisheriges „Buch-Unternehmen“, dass nicht schnell genug oder gar nicht auf diesen Markt reagiert, werden Neue entstehen, die diese Lücke zu füllen wissen. So wie wir es selbst mit CHICHILI gewagt haben.

WW: Welches Projekt willst du 2013 unbedingt realisieren?

Auf deine Frage, welches Projekt wir in 2013 unbedingt realisieren wollen, will ich nicht zuviel verraten. Wir haben uns hier einiges auch in Kooperation mit anderen ausgedacht. Es gibt eher eine Überschrift, die über allen Projekten steht, die mir am Herzen liegt: CONTENT IS KING! Meint: Bei allen technischen Spielereien, die noch kommen werden, bleibt ein Buch ein Buch, egal in welcher Form es konsumiert wird. Und das wichtigste ist hierbei die Imagination, die Qualität, der interessante Inhalt. Vor allem Qualität: Wir versuchen selbst uns jeden Tag zu verbessern (die richtigen Stoffe, ein gutes schriftstellerisches Handwerkzeug, Korrektur, Cover, Satz, etc.) und damit nicht aufzuhören. Weil es der Leser verdient hat, für sein Geld und seine emotionale Erwartung, möglichst nicht enttäuscht zu werden.

————————————

Über Karsten Sturm:

Karsten Sturm ist CEO bei CHICHILI AGENCY seit 1993.