Nach dem ‚Clue Writing‘-Konzept Geschichten schreiben …


Clue Writing - Schreiben nach Baukasten
Clue Writing – Schreiben nach Baukasten

Eine Binsenweisheit des Schreibens lautet: tue es. Tue es oft und (ja, auch wenn es hart klingt) andauernd. Denn Schreiben ist Handwerk. Ein Schreiner, der in seinem Leben nur einen einzigen Schrank fertigstellt, wird kein besonders begabter Schreiner sein. Derjenige, der täglich einen verleimt, muss zwar nicht unbedingt ein großer Künstler sein, aber man kann in der Regel davon ausgehen, dass er sein Handwerk beherrscht. So ist es auch mit dem Schreiben. Wer viel schreibt und viel daran feilt, kann es irgendwann. So einfach ist das.

Eine interessante Idee, um das Schreiben zu verbessern, haben sich nun die beiden Autorinnen Rahel und Sarah ausgedacht. Auf ihrem Blog Clue Writing haben sie ein tolles Konzept entwickelt, um sich kreativ mit Texten auseinanderzusetzen. Clue Writing bedeutet in diesem Fall nichts anderes als „Schreiben mit Schlüsselwörtern“ und bezieht sich darauf Texte zu erstellen, die bestimmte, vorgegebene Wörter beinhalten müssen. Das Prinzip ist eigentlich recht simpel: Der Autor erhält eine Liste mit Wörtern und hat dann die Aufgabe, diese in einen Text seiner Wahl einfliessen zu lassen. Zweimal in der Woche laden die Autorinnen dann ihre so entstandenen Kurzgeschichten in den Blog und die Leser dürfen sich dann selbst davon überzeugen, ob die Vorgaben (Clues) zufriedenstellend umgesetzt wurden.

Also, einfach mal reinstöbern und vielleicht am besten mal selber testen.🙂

One thought on “Nach dem ‚Clue Writing‘-Konzept Geschichten schreiben …”

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.