Ender’s Game – Orson Scott Cards großer Roman im Kino


"Ender's Game" kommt am 1. November ins Kino
„Ender’s Game“ kommt am 1. November ins Kino

Okay, gleich vorweg: ich habe das Buch nicht gelesen (nur die Fortsetzung „Sprecher für die Toten„), dessen ungeachtet ist es trotzdem ein Meisterwerk geworden, harhar! Autor Orson Scott Card (Mormone und strammer republikanischer Hardliner) hat mit „Ender’s Game“ (dt.: „Das große Spiel“ oder auch „Enders Spiel“) wohl eines der wichtigsten SF-Romane der 80er Jahre geschrieben (1985 Nebula Award, 1986 Hugo Award). Thematisch steht der Roman ganz in der Tradition von Robert A. Heinleins „Starship Troopers“ – man muss das also mögen.

Filmszene aus "Ender's Game"  - (c) Summit Entertainment
Filmszene aus „Ender’s Game“ – (c) Summit Entertainment

Zur Story: Hauptfigur Andrew Wiggin (im Film von Asa Butterfield gespielt) ist zu Beginn des Romans erst sechs Jahre alt, aber dennoch das größte Militärische Genie, das die Erde je hervorgebracht hat. Und dieses Genie wird auch dringend benötigt, denn unsere Heimatwelt droht durch eine Invasion insektoider Fremdwesen („Krabbler“) zerstört zu werden. Weitere Hauptdarsteller sind u.a. Harrison Ford (als Colonel Graff) und Ben Kingsley (als Flottencommander Mazer Rackham).

Enders Spiel ist auf Deutsch bei Heyne erschienen
Enders Spiel ist auf Deutsch bei Heyne erschienen

Meine Meinung: Man kann den Erfolg von Cards Roman nicht wegdiskutieren und es ist anzunehmen, dass auch der Film recht erfolgreich sein wird. Auch wenn mir einiges am Autor nicht passt, die Story ist zweifelsohne interessant und sicherlich einen Blick wert.