Das Amt für Ætherangelegenheiten kommt


Die erste deutsche Steampunk-Webserie
Die erste deutsche Steampunk-Webserie

Ein fiktives Amt für Ætherangelegenheiten steht im Mittelpunkt der ersten deutschen Steampunkwebserie „Ætherangelegenheiten“, die mit humoristischen Kurzfilmen eine alternative Realität präsentiert, die am 01.01.1900 eingeleitet wird, als weltweit grüner Nebel über den Gewässern aufsteigt und die Welt für immer verändert. Die nicht ganz ernst ge­mein­te Hand­lung dreht sich um das fik­ti­ve “Amt für Æther­an­ge­le­gen­hei­ten”, das mit den Fol­gen des Auf­tau­chens der ge­heim­nis­vol­len Sub­stanz zu kämp­fen hat. Dabei be­kom­men es die Mit­ar­bei­ter des Amts mit er­wach­ten Fa­bel­we­sen zu tun, aber auch mensch­li­chen Chi­mä­ren, den so­ge­nann­ten “Ver­än­der­ten”.

Im Großherzogtum Baden wird im Jahre 1911 A.D. das „Amt für Ætherangelegenheiten“ gegründet. Hier bemüht man sich jenseits von wirtschaftlichen, politischen oder religiösen Hintergründen zu forschen und das Leben in dieser neuen, veränderten Welt für alle zu erleichtern.

Das Ganze basiert auf den Annabelle-Rosenherz-Romanen von Anja Bagus und wird fürs Netz von der Gruppe EVIL KRAKEN aufbereitet. Dahinter stecken:

  • Stefan Holzhauer: Webentwickler, Publizist, Herausgeber, Remscheid
  • Sylvia Kretzschmar: Kreative, Remscheid
  • Jörg-Sven Pispisa: Filmemacher und Drehbuchautor, Tönisvorst
  • Mathias Heilmann: Webworker und Schauspieler, Essen
  • Stefan Pfannmüller: Maker, Requisiten, Gelsenkirchen
  • Nino Bagus: Maker, Lederarbeiten, Requisiten, Essen
  • Anja Bagus: Autorin, Essen
Evil Kraken nennen sich die Macher der Serie
Evil Kraken nennen sich die Macher der Serie

Mehr dazu gibt es auf der neu gegründeten (und liebevoll von Stefan Holzhauer designten) Webseite „Ætherangelegenheiten“.

(via Phantanews, Ætherangelegenheiten)