Lovecraft-Spielfilm aus Deutschland – »Die Farbe aus dem All«


Verstörende Idylle - Lovecraft in Deutschland
Verstörende Idylle – Lovecraft in Deutschland

 

Potzblitz! Lovecraft? Spielfilm? Aus Deutschland? – Kann das sein? Ja. Offensichtlich. Wenn man einen vietnamesichen Regisseur hat, dann geht das. Sein Name ist Huan Vu (siehe unten). Was mich aber noch mehr erstaunte, war die Tatsache, dass ich unter der Besetzungsliste  einen alten Bekannten entdeckt habe (okay, wir kennen uns nur flüchtig, aber immerhin!), den ich sehr gerne mag: Olaf Krätke (aus Wickie).

 

Olaf Krätke spielt in einer Lovecraft-Verfilmung!
Olaf Krätke spielt in einer Lovecraft-Verfilmung!
Das Fremde hat sich breit gemacht ...
Das Fremde hat sich breit gemacht …

»Die Farbe aus dem All« (der Filmtitel lautet schlicht »Die Farbe«) ist aus der Sicht eines Ich-Erzählers erzählt, genauer gesagt, aus der Sicht eines Landvermessers, der ein bestimmtes Gebiet für die gezielte Überflutung eines Stausees vorbereiten soll. Dabei stößt er auf ein mysteriöses Stück Land … Im Film ist es ein Kriegsheimkehrer, der die amerkanischen Besatzer von den merkwürdigen Ereignissen im Tal erzählt, nachdem dort eines Tages ein merkwürdiger Meteor abgestürzt war. Die Gärtners, die dort leben, ernten riesige Früchte und Gemüse, doch es schmeckt seltsam verdorben.

Lovecraft: Man kann das Böse selten draußen halten.
Lovecraft: Man kann das Böse selten draußen halten.

 

Regie führte (wie oben erwähnt) der bislang noch unbekannte Huan Vu, der aber offensichtlich eine ganz besondere Ader für phantastische Stoffe hat. So arbeitet er derzeit, zumindest laut Genrefilm.net, an diversen interessanten Projekten, »ein[em] Fantasyfilm auf Basis von H.P. Lovecrafts Erzählungen, ein[em] skurril-erotisch-okkulte[m] Abenteuerfilm in den Berliner und Wiener 20er Jahren, ein[em] SciFi-DeepSpace-Thriller, ein[em] deutsch-vietnamesischer MartialArts-Revenge-Gangsterfilm, ein[em] Mystery-Krimi nach einem noch unveröffentlichten Roman von Kai Meyer, sowie ein[em] Historiendrama vor dem Hintergrund der Deutschen Revolution von 1848/49.« Davor hat Vu übrigens einen illegalen Warhammer-Film gedreht, der leider nie veröffentlicht wurde.😉

Neugierig geworden?

 

Bis zum 5. Mai noch frei zugänglich: »Die Farbe«