Erste Leserreaktionen


Bild

So, habe gerade die ersten Reaktionen der Leser für die O’Connell Press Verlagsseite zusammengefasst und will euch diesen Text nicht vorenthalten:

Am 1. Juni erschien (wie bereits berichtet) eine ausführliche und recht positive Rezension auf hinterfragt.at. Der Rezensent kam dabei zu der Erkenntnis: »Die Zusammenstellung an sich ist recht gelungen« und führte dann vor allem die beiden Geschichten von Karsten Kruschel und Stefanie Schuhen ins Feld, die sich mit dem »Fremden« beschäftigen.

Ebenfalls positiv beurteilte er »An einem ganz gewöhnlichen Fronnerstagnachmittag« von Susanne Haberland, eine  »humorvolle und von den Charakteren her faszinierende Geschichte«. Ungewöhnliche Sichtweisen auf unsere Beziehung zum Computer und dessen Einsatzmöglichkeiten böten »Next Level« von Susanne O’Connell und »Sei Simon oder der König von UN« von Vincent Voss. Klassisch, spannend und humorvoll käme hingegen Gertrud Pragers »Fracht 83« daher. Beklemmend sei hingegen »Die Verrückte von der Kronprinzenbrücke« von Torsten Exter, während Anja Bagus‘ »Mission Hoffnung« zum Nachdenken anregen würde.

Höhepunkt der Anthologie jedoch war für unseren Rezensenten aus Österreich Stefan Holzhauers Erzählung »Heraklions Geister«.

Aber das war noch nicht alles:

Rezensentin Annika Nasal attestierte unserer Anthologie auf kathrinsbooklove.wordpress.com  »einzigartige Welt[en] … in die der Leser wunderbar eintauchen kann.« – »Das ist das positive an Anthologien, man erhält Geschichten zu mehreren Geschehen an vielen verschiedenen Orten, in vielen verschiedenen Welten. Und ihr könnt mir glauben, diese Welten sind wirklich sehr exotisch und ich bin wirklich froh in ‘unsrer’ Welt, so wie wir sie zumindest kennen, zu leben.«

Auch auf Amazon.de war man uns überwiegend wohl gesonnen  (was die derzeitigen 4 aus 5 Sternen beweisen): »Hier stimmt die Mischung, interessante Autoren, die etwas zu sagen haben und Stories, bei denen man nach jeder Geschichte versucht ist, sich die Zeit zu stehlen und sich auch noch von der nächsten gefangen nehmen zu lassen.«, heißt es da unter anderem.

Oder: »Mir gefällt besonders die Auswahl. Es ist wirklich alles vertreten was unter Phantastik läuft.«

»Die Mischung ist sehr gelungen, die Länge der Texte ist perfekt für U-Bahn-Fahrten, Wartezeiten beim Arzt oder mal so zwischendurch.«

»In diesem E-Buch wurden 25 bekannte (und auch ein paar weniger bekannte) Autoren der deutschen Szene versammelt und mehr oder weniger haben sie alle auf höchsten Niveau geliefert. Gratulation.«