BEAM-eBooks steht nun doch vor dem Umbau


BEAM – wird bald alles anders sein
BEAM – wird bald alles anders sein

Wie bereits in einer internen Kunden-eMail angedeutet, stehen BEAM, dem von Bastei-Lübbe übernommenen eBook-Händler deutliche Veränderungen ins Haus. In der Mail vom 22.10.2014 hieß es lapidar: »Wir planen, den Shop und das damit verbundene Angebot weiter auszubauen, seine Position am digitalen Markt zu stärken und beam-ebooks.de als eine namhafte Größe im Bereich des E-Commerce zu etablieren. Auch eine internationale Ausrichtung stellt für uns eine interessante Option dar.« In einem am Freitag veröffentlichten News-Letter für Investoren wurde man deutlicher:

»Wir wollen BEAM zu einer der weltweit führenden Plattformen für die Verbreitung digitaler Romanserien entwickeln. Unser Joint Venture in Amerika soll uns den Zugriff auf internationale Autoren, insbesondere auch im Bereich der Serien, gewährleisten«, so Thomas Schierack, CEO der Bastei Lübbe AG.

Wie im Geschäftsbericht 2013/2014 bereits angekündigt, sei das Geschäftsjahr 2014/2015 für den Konzern ein Aufbaujahr, in dem die Entwicklung zum internationalen Medienhaus und insbesondere die digitale Internationalisierung weiter forciert werde. Nach den im ersten Quartal erfolgten Beteiligungen an Daedalic Entertainment und BookRix hat Bastei-Lübbe mit beiden Vertragsabschlüssen im zweiten Quartal weitere wegweisende Schritte unternommen.

Wohin die Reise nun für BEAM geht, weiß außerhalb des Konzerns niemand, aber dass der beliebte eBook-Händler bleiben wird wie er ist, darf nicht angenommen werden. Das bisherige Komplettangebot wie auch die DRM-Freiheit könnten also auf der Kippe stehen.

Advertisements