SyFy: GRRMs Nightflyers


Lange vor Tyrion und den Starks, lange vor Game of Thrones, schrieb der wortgewaltige Comicfan und Autor aus Bayonne (New Jersey, USA) begnadete Kurzgeschichten, Novellen und ein paar (wenige!) Bücher. Er heimste für dieses bescheidene, aber wortgewaltige Werk eine ganze Batterie an Hugo- und Nebular-Awards und andere Preise ein, und zwar nicht ganz zufällig, denn fast alles was er schrieb, war schlichtweg brilliant. Und eine seiner wirklich grandiosen Erzählungen war übrigens Nightflyer(s) (dt. Nachtgleiter in Traumlieder II, Heyne).

George R. R. Martin im Fernsehen
George R. R. Martin

Diese SF-Novelle erhielt 1980 den Locus Award für Bester Kurzroman (wie auch den japanischen Seiun Award in 1983 für Best Foreign Language Short Story of the Year) und wurde  außerdem 1887 zu ersten Mal verfilmt.

Wenn ihr euch fragt, warum ihr den Film nicht kennt, dann liegt es daran, dass es sich um eine schrottige B-Movie-Produktion handelte, die hauptsächlich in Videotheken Freunde fand, und niemand auf der Welt zu der damaligen Zeit George R. R. Martin kannte.

Reboot zum Reboot

Glücklicherweise hat SyFy (passend zu ihrem Reboot) die Rechte an GRRMs Werk aufgekauft, um Nightflyers neu aufzulegen, diesmal als Mini-Serie.

Nightflyers ist übrigens eine waschechte SF-Erzählung (kein Fantasy) mit einigen Mystery-  und Horror-Elementen. Ähnlichkeiten mit Ridley Scotts Alien sind nicht übrigens ganz zufällig.

Advertisements