Kann nicht wahr sein – noch ein neuer China Mieville: RAILSEA

Jetzt wird es für mich ganz eng mit meiner China-Mieville-Buch-Lese-Planung: ich habe schon auf „Embassytown“ (Chinas erster reiner SF-Story) zu Weihnachten spekuliert, aber wie es bei Geschenken so ist: das Christkind tut oft nicht ganz so, wie man es gern hätte. Auf jeden Fall gab es statt Mieville VanderMeer (auch hervorragend!) und ich habe still…

China Mieville – Interview zu Embassytown

China Mieville ist ein Schriftsteller, der dafür bekannt ist, nicht groß in der Öffentlichkeit sein Unwesen zu treiben. Darüber hinaus macht er sich auch in der digitalen Welt eher rar – China besitzt weder Facebook- noch Twitteraccount. Schön, dass er für Embassytown ein seltenes Interview gegeben hat.

Arthur C. Clarke Award geht an China Mieville

Der alljährliche Arthur C. Clarke Award für den besten phantastischen Roman geht in diesem Jahr an China Mieville. Gegenüber Amazon sagte der britische Autor, dass er sich ganz besonders über diese Auszeichnung freue. Mit „The Citry and the City“ habe er versucht eine andere Art von Weird-Geschichte zu erzählen, erzählt mit einer anderen literarischen Stimme…

Hilfe, Sean in der Virtuellen Welt!

Ich bin technikaffin. Ja. Wirklick. Ich würde mich sogar ein Stück weit als Digital Citizen bezeichnen, aber die virtuelle Welt von Second Life fühlt sich für mich dennoch an wie ein 100-Meter-Lauf auf dem Mond: ziemlich ungewohnt! Nichtsdestotrotz musste ich heute genau dort „Erste Schritte“ üben, denn am Mittwoch 

The Next Big Thing Blog Hop

The Next Big Thing Blog Hop „The Next Big Thing Blog Hop“ (TNBTBH) ist eine internationale Aktion,  bei der Autoren (m/w) erzählen, an welchem Buch sie gerade arbeiten. Im Rahmen eines Interviews (Anmerkung: in diesem Fall [unten] also quasi ich mit mir selbst) beantworten sie immer dieselben Fragen und veröffentlichen das Interview dann in ihrem…

Ich höre auf …

… ja, jetzt ist es raus: – kein Scheiß – ich höre auf, am Manuskript von „Túatha Dé Danann“ weiterzuredigieren. Und zwar für zirka eine Woche.* Grund für die unerwartete Ablenkung in der entscheidenden Schlussphase (es betrifft genau genommen nur den zweiten Teil von TDD, der erste Teil ist bereits im Lektorat): die Steuererklärung für…

Tír na nÓg geht in Druck . . .

Die Printversion von „Tír na nÓg“ kommt noch 2011. Ich glaube die häufigste Frage, die man mir in den vergangenen Monaten gestellt hat, lautete: „Mann, wann kommt eigentlich die Printversion?“ – die Frage, die folgte lautete meist: „Warum kannst du uns eigentlich keine Antwort darauf geben, da muss doch was laufen?“ Ja. Nein. Nun, vielleicht…

Interviews

  WASMITBUECHERN.DE, 9. August 2010, Sean O’Connell: Die kleineren Verlage beweisen mehr Mut mit ihren Programmen als die großen Publikumsverlage Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern? Hallo, ich bin Sean O’Connell. Ich schreibe phantastische Romane jenseits der Genreschubladen, „Crossover“-Romane sozusagen. Das heißt im Klartext, ich mache mir mein Leben nicht leicht, denn…

Rezensionen

Hier erscheinen sämtliche Rezensionen zu meinen Werken, zumindest jene, die ich in die Finger kriege. FEENFEUER, 07. November, 2010: Sean O’Connell: Tír na nÓg Eintausend Jahre nach der großen Katastrophe, die die Welt für immer veränderte, gerät die Bruderschaft der Archivare in einen schweren Disput über die Natur jenes schrecklichen Ereignisses. Zwei divergierende geistige Strömungen…

SF: die Literaten kommen . . .

Also . . . ich habe da zwei Theorien (und die habe ich hier irgendwann auch schon mal kundgetan, und werde es, ganz in der Tradition sabbernder alter Männer, wahrscheinlich auch immer wieder kundtun): die eine ist, dass Genre-Crossover-Bücher verstärkt am Kommen sind (nicht seit Stephen King [Dark Tower] China Mieville, Jeff Noon u.v.a.m, [auch…

Über Tír na nÓg #1

Ooops. Der Mai rückt ja schon langsam näher und ich wollte doch anfangen, ein paar Infos über Tír na nÓg zu veröffentlichen. Also dann . . . Erst mal eine Klarstellung: Tír na nÓg ist keine reine Fantasy wie Werke von Heitz, Hennen und Co. Vielmehr ist es ein Konglomerat von verschiedenen Genres und Subgenres:…

Kraken

Eigentlich wollte ich jetzt ins Bettchen, aber eben noch schnell ein bißchen hier, ein bißchen da gesurft . . . Schwupp! Bei Random House Inc. (Verlag Del Rey?) hängen geblieben und – gestaunt! China Mieville kommt im Juni bereits mit dem neuen Buch! „Kraken“ lautet der Titel und erzählt von einem Riesentintenfisch, der aus dem…

Buck Rogers im Retrolook

Auf die Frage nach der Zukunft des Phantastischen, glaube ich immer mehr an eine Vermengung der bislang getrennten Genres Science Fiction, Fantasy und Horror. Ob China Mieville oder Jeff Noon, die mit wilder Lust bislang alle ungeschriebene Grenzen durchbrochen haben, oder Mainstreamautoren wie Cormac McCarthy oder Richard Powers, das immer mehr mit dem Phantastischen spielen…

Sean O’Connell im Gespräch #2

Ich komme hier nicht mehr zum Verschnaufen! Kaum ist das eine Interview raus, steht schon das nächste an. Diesmal stand ich PHANTANEWS Rede und Antwort. Es wurde ein sehr langes, ausführliches Gespräch mit Stefan Holzhauer. Und hier geht’s zum Interview.

Auswahl für Arthur C. Clarke Award steht fest

Spannend für die Juroren des diesjährigen Arthur C. Clarke Awards. Mit derart hochkarätigen Nominierten wird die Auswahl schwierig werden: – Spirit: The Princess of Bois Dormant By Gwyneth Jones (published by Gollancz). – The City & The City By China Miéville (published by Macmillan). – Yellow Blue Tibia By Adam Roberts (published by Gollancz). –…