Channel Sk1n – Neues von Jeff Noon

Willkommen im Sommerloch. Trotz Flaute habe ich eine kleine, feine Randnotiz: das neue Werk von Jeff Noon (bereits hier vermeldet) mit dem coolen Titel „Channel Sk1n“ gibt es jetzt als eBook.

Neues Buch von Jeff Noon kommt …

He, gerade eben habe ich mich noch gefragt, für was „genau“ Twitter eigentlich gut sein soll. Die Antwort kam sofort … beim Durchstöbern bin ich über folgende (harhar – selbstverständlich öffentliche!) Meldung von Jeff Noon gestolpert:

Jeff Noon alive!

Ihr erinnert euch an folgende Meldung „Where the fuck is Jeff Noon?“ – Seit vielen Jahren ist einer der brilliantesten Köpfe der modernen Phantastik wie vom Erdboden verschwunden. Heute hat Wortwellen ihn gefunden: er twittert hier und da und hat auch eine aktuelle Homepage namens „metamorphiction„.

Where the fuck is Jeff Noon?

Diese Frage haben wir uns bereits gestellt, zugegeben. Aber Jeff, einer der genialsten Autoren der letzten 15 Jahre, bleibt weiterhin verschwunden. (Ja, ja, er lebt jetzt in Brighton, ich weiß! Aber wo bleiben die neuen Werke?) Was ich nach akribischer Suche (ca. 3-5 Minuten) gefunden habe – auf YouTube (wo sonst?) -, ist dieses dubiose…

The Next Big Thing Blog Hop

The Next Big Thing Blog Hop „The Next Big Thing Blog Hop“ (TNBTBH) ist eine internationale Aktion,  bei der Autoren (m/w) erzählen, an welchem Buch sie gerade arbeiten. Im Rahmen eines Interviews (Anmerkung: in diesem Fall [unten] also quasi ich mit mir selbst) beantworten sie immer dieselben Fragen und veröffentlichen das Interview dann in ihrem…

Interviews

  WASMITBUECHERN.DE, 9. August 2010, Sean O’Connell: Die kleineren Verlage beweisen mehr Mut mit ihren Programmen als die großen Publikumsverlage Wer sind Sie und was machen Sie mit Büchern? Hallo, ich bin Sean O’Connell. Ich schreibe phantastische Romane jenseits der Genreschubladen, „Crossover“-Romane sozusagen. Das heißt im Klartext, ich mache mir mein Leben nicht leicht, denn…

SF: die Literaten kommen . . .

Also . . . ich habe da zwei Theorien (und die habe ich hier irgendwann auch schon mal kundgetan, und werde es, ganz in der Tradition sabbernder alter Männer, wahrscheinlich auch immer wieder kundtun): die eine ist, dass Genre-Crossover-Bücher verstärkt am Kommen sind (nicht seit Stephen King [Dark Tower] China Mieville, Jeff Noon u.v.a.m, [auch…

Buck Rogers im Retrolook

Auf die Frage nach der Zukunft des Phantastischen, glaube ich immer mehr an eine Vermengung der bislang getrennten Genres Science Fiction, Fantasy und Horror. Ob China Mieville oder Jeff Noon, die mit wilder Lust bislang alle ungeschriebene Grenzen durchbrochen haben, oder Mainstreamautoren wie Cormac McCarthy oder Richard Powers, das immer mehr mit dem Phantastischen spielen…