Schlagwort-Archive: Dan Simmons

SyFy macht Hyperion

Hyperion-640x485

SyFy entwickelt Dan Simmons Science-Fiction-Mega-Roman Hyperion als Mini-Serie.

Neben Bradley Cooper (siehe auch hier) werden Graham King (Argo, The Departed) und Todd Phillips (Hangover) als ausführende Produzenten genannt. Itamar Moses zeichnet für das Drehbuch verantwortlich. Ob nur Hyperion oder auch die drei Folgebände (u.a. auch die beiden Endymion-Bücher) verfilmt werden ist unklar, allerdings kann davon ausgegangen werden, dass Das Ende von Hyperion mitverfilmt wird, da es die Erzählung von Hyperion fortführt.

 

 

Das ist der Gipfel – der neue Dan Simmons

Nach seinem eher kläglichen Roman Flashback, einer politisch finsteren Utopie republikanischer Tea-Party-Vordenker, kommt hier ein neuer Dan Simmons, der thematisch wieder versucht, an ganz große Werke wie Drood und The Terror anzuschließen.

Der neue Simmons: Der Berg
Der neue Simmons: Der Berg

Das ist der Gipfel – der neue Dan Simmons weiterlesen

Bradley Cooper will immer noch Hyperion drehen …

Bradley Cooper - die treibende Kraft hinter "Hyperion".
Bradley Cooper - die treibende Kraft hinter "Hyperion".

Bradley Cooper, der Junge aus „Hangover“, will immer noch an seinem Vorhaben festhalten, die Hyperion-Cantos zu drehen. Dan Simmons epische SF-Quadrologie gilt neben Frank Herberts Wüstenplaneten und Arthur C. Clarks 2001 als eines der ambitioniertesten Werke moderner Science Fiction. Für mich ganz persönlich, ist es sogar die unangefochtene Nummer 1. Wie ausgerechnet Mr. Cooper dem gewaltigen Stoffen gerecht werden will, ist mir völlig unklar, zumal er für mich weder als Filmemacher noch als Drehbuchautor großer SF-Verfilmungen aufgefallen ist.

Dan Simmons hat mir jedenfalls zum Thema (via Facebook) folgendes mitgeteilt:

Hi, Sean — Since all the HYPERION books and a novella in that universe have been SOLD to Warner Bros/Graham King films for development, I’m in the usual midlist-author role of having absolutely no role or say over who does the screenplay or how they do it. I don’t know Mr. Cooper but he says on TV that he and his college roommate wrote a dynamite script for the first HYPERION book. If so, he’ll be the first. When asked myself — which was long ago — I explained that Hyperion: the Novel, consists of six people telling backstories. I would unravel — deconstruct might be the best word — the elements of the four novels and BEGIN with the love of Raul Hyperion for the young girl he’s protecting — Aenea, the messiah of the next step in human evolution — and then their mutual love when Aenea grows up. But, she knows that she has to die horribly to fulfill her destiny and this is precisely what Raul is trying to prevent. How to put in the great pilgrimage stuff and the Valley of the Time Tombs and the Shrike — especially the Shrike — in this re-ordering of the HYPERION CANTOS story arc: I showed them how that could be done. But, I insisted, there has to be a single story line of love and sacrifice connecting any original Hyperion movie with its sequels: I showed them the cord upon which they could string their pearls. No one has listened or agreed to this point — and, as I mentioned, I have no contractual say in anything written or produced (which is probably good) — but I doubt if Mr. Cooper would be as willing to totally deconstruct the novel HYPERION to make it a more coherent beginning for at least three films. We shall see.

Hyperion - eines der größten Werke der Science Fiction.
Hyperion - eines der größten Werke der Science Fiction.

Harte Zeiten für Dan Simmons – kommt THE ABOMINABLE rechtzeitig?

Dan Simmons
Dan Simmons

2011 war bislang für Dan Simmons nicht gerade das, was man ein „gutes Jahr“ nennen könnte. Erst gab es heftige Schelte für sein neuestes Werk „Flashback“, das (vor allem in Amerika) von Teilen der Leser als politisch unausgewogen und „rechtsaußen“ wahrgenommen wurde. Harte Zeiten für Dan Simmons – kommt THE ABOMINABLE rechtzeitig? weiterlesen

Arktisches Eis, Weltraum-Vampire, multiple Persönlichkeiten und das Geheimnis des Superman-Erfinders

Susanne und Sean: zwei Leser im Süden.
Susanne und Sean: zwei Leser im Süden.

Die südliche Sonne hat uns wieder freigegeben – Susanne und ich haben die geruhsameren Tage genutzt, um neben neuen Ideen und Konzepten auch ein bisschen zu lesen. Arktisches Eis, Weltraum-Vampire, multiple Persönlichkeiten und das Geheimnis des Superman-Erfinders weiterlesen

Neues Lesefutter – der Urlaub kann kommen!

Chris Ransom - People next Door
Chris Ransom - People next Door

Neues vom Buchmarkt: Chris Ransom und Dan Simmons kommen mit neuen Werken, die Themen sind altbekannt. Psycho-Horror und Dystopie werden hier hochgradig professionell umgesetzt und sorgen für einen spannenden Urlaub am Badestrand. Die Empfehlung der Wortwellen-Redaktion: „buy or die!“
Neues Lesefutter – der Urlaub kann kommen! weiterlesen

Bradley Cooper schreibt Skript für „Hyperion“

Hyperion von Dan Simmons
Hyperion von Dan Simmons

„Hangover“-Darsteller Bradley Cooper hat im Rahmen einiger Interviews durch die Zeilen verlautbaren lassen, dass er ein großer Fan von Dan Simmons „Hyperion„-Büchern ist (ich auch, ich auch! Anm. Sean) und gemeinsam mit einem Freund ein Drehbuch auf „gut Glück“ verfasst hat. Das muss so gut gewesen sein, dass Produzent und Rechteinhaber Graham King ihnen den Auftrag erteilt hat, das Skript zu schreiben.
Sehen wir am Ende doch noch das Shrike auf der großen Leinwand?

To be continued . . .

Neues von Simmons und Moorcock

. . . hier noch zwei Kurze, die ich euch nicht vorenthalten will, ehe ich an Túatha Dé Danann weiterschreibe (bin müde und habe nur wenig Lust). Michael Moorcock hat seine „Top 10“ fürs Schreiben bekanntgegeben und Dan Simmons plant für 2011 einen neuen Science Fiction Roman („Flashback“), eine Dystopie, die ziemlich politisch werden soll. Weitere Details hier.

Dan Simmons: Black Hills

Dan Simmons neuestes Buch erscheint im Februar in den USA und spielt diesmal nicht im Viktorianischen England (Drood), sondern (wieder) in Amerika. Diesmal sind die Indianer Gegenstand seines Romans. Einen klassischen Western dürfen wir von Dan Simmons allerdings nicht erwarten.
Einen ersten Eindruck von Black Hills gewährt der Autor höchstpersönlich auf YOUTUBE

John Sunseri’s Home Page

Also, ich weiß wirklich nicht, warum ich das poste. Gut, da ist diese Homepage: Johns Homepage. John ist Mitglied des Dan-Simmons-Forums. Dort war er mal weg . . . (wie lange und warum, weiß ich nicht), aber jetzt ist er wieder da. Zeichnet ihn das aus? Nein. Aber vielleicht . . . wer weiß das so genau . . . wird John Sunseri mal ein großer, begnadeter amerikanischer Autor in Amerika (und auch anderswo) und jeder, der heute auf diesen Link klickt (und diese vielleicht nicht gerade professionell designte Homepage aufruft), kann vielleicht gerade daran teilhaben, dass er den Anfang einer amerikanischen Legende erlebt. Also . . . hier ist John Sunseri’s Home Page. Und ich werde sie weiter verfolgen.

Nachtrag: Johns erstes Buch gibt es hier.